Publikationen

 

Monographien

2019 (zusammen mit Jana Reissen-Kosch): Volkes Stimme? Zur Sprache des Rechtspopulismus. Bonn (Lizenzausgabe der Bundeszentrale für politische Bildung) Dudenverlag.

2018 (zusammen mit Jana Reissen-Kosch): Volkes Stimme? Zur Sprache des Rechtspopulismus. Berlin: Dudenverlag.

2016 (zusammen mit Jörg Kilian und Jürgen Schiewe): Sprachkritik. Ansätze und Methoden der kritischen Sprachbetrachtung. 2., überarbeitete und aktualisierte Auflage. Berlin/Boston: de Gruyter (Germanistische Arbeitshefte 43).

2014a: Einführung in die Politolinguistik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (UTB 4173).

2014b: Einführung in die linguistische Diskursanalyse. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

2010 (zusammen mit Jörg Kilian und Jürgen Schiewe): Sprachkritik. Ansätze und Methoden der kritischen Sprachbetrachtung. Berlin/New York: de Gruyter (Germanistische Arbeitshefte 43).

2004: Der Streit um Migration in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine vergleichende diskursgeschichtliche Untersuchung. Heidelberg: Winter (Rezension in Muttersprache 2/05).

2000 (zusammen mit Matthias Jung und Karin Böke): Ausländer und Migranten im Spiegel der Presse. Ein diskurshistorisches Wörterbuch zur Einwanderung seit 1945. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

1993: Schlagwörter im politisch-kulturellen Kontext. Zum öffentlichen Diskurs in der BRD von 1966 bis 1974. Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag (Rezension in Sprachreport 8/94).

 

Sammelbände/Herausgabe

Mitherausgeber der Reihe "Philologische Studien und Quellen" gemeinsam mit Bernd Bastert, Volker Dörr, Jens Pfeiffer, Jürgen Schiewe und Hartmut Steinecke. Berlin: Erich Schmidt Verlag.
i.Vb. (zusammen mit Sandro M. Moraldo): Politolinguistik kontrastiv. Aptum. Zeitschrift für Sprachkritik und Sprachkultur, Heft 1.

2020a (zusammen mit Jörg Kilian und Jürgen Schiewe): Handbuch Sprachkritik. Stuttgart/Weimar: Metzler.

2019a (zusammen mit Gerd Antos und Jürgen Spitzmüller): Handbuch Sprache im Urteil der Öffentlichkeit. Berlin/Boston: de Gruyter (Handbuch Sprachwissen 10).

2019b (zusammen mit Jürgen Schiewe und Sandro M. Moraldo): Sprach(kritik)kompetenz als Mittel demokratischer Willensbildung. Bremen: Hempen.

2018: Wahlkampfsprache 2017. Aptum. Zeitschrift für Sprachkritik und Sprachkultur, Heft 1.

2017a (zusammen mit Peter Schlobinski): Diskursanalyse(n). Seelze (Der Deutschunterricht 06).

2017b (zusammen mit Jörg Kilian und Martin Wengeler): Handbuch Sprache und Politik (3 Bde). Bremen: Hempen (SPG Bd. 21.1–21.3).

2015 (zusammen mit Jürgen Schiewe und Jörg Kilian): Texte zur Sprachkritik und Sprachreflexion. Stuttgart: Reclam (Reclams Universal-Bibliothek Nr. 19348).

2014: Sprachwissenschaft und Sprachkritik – Perspektiven ihrer Vermittlung. Bremen: Hempen.

2013a (zusammen mit Jörg Kilian und Jürgen Schiewe): Sprachkritik. Göttingen (Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 4).

2013b (zusammen mit Jörg Kilian): Politik als sprachlich gebundenes Wissen. Politische Sprache im lebenslangen Lernen und politischen Handeln. Bremen: Hempen (SPG Bd. 8).

2013c (zusammen mit Hajo Diekmannshenke): Öffentliche Wörter. Analysen zum öffentlich-medialen Sprachgebrauch. Stuttgart: Ibidem.

2005 (zusammen mit Dietrich Busse und Martin Wengeler): Brisante Semantik. Neuere Konzepte und Forschungsergebnisse einer kulturwissenschaftlichen Linguistik. Tübingen: Niemeyer. (rgl 259).

2000 (zusammen mit Karin Böke): Einwanderungsdiskurse. Vergleichende diskurs­lingu­is­ti­sche Studien. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

 

Artikel in Handbüchern/Wörterbüchern

2020a: Ansätze einer linguistisch begründeten politisch-soziologischen Wortkritik. In: Niehr, Thomas/Kilian, Jörg/Schiewe, Jürgen (Hrsg.): Handbuch Sprachkritik. Stuttgart/Weimar: Metzler, S. 88–95.
2020b: Migrationsdiskurs. In: Niehr, Thomas/Kilian, Jörg/Schiewe, Jürgen (Hrsg.): Handbuch Sprachkritik. Stuttgart/Weimar: Metzler, S. 225–232.
2019a: Schlagwörter und Leerformeln in der politischen Rede. In: Burkhardt, Armin (Hrsg.): Handbuch politische Rhetorik, S. 671–688.
2019b: Bewerten und Beschreiben in Sprachwissenschaft und Öffentlichkeit: Forschungsfelder und sprachtheoretische Grundlagen einer linguistischen Sprachkritik. In: Antos, Gerd/Niehr, Thomas/Spitzmüller, Jürgen (Hrsg.): Handbuch Sprache im Urteil der Öffentlichkeit. Berlin, Boston: de Gruyter (= Handbuch Sprachwissen 10), S. 165–187.
2018: Normenkonflikte zwischen Laienlinguistik und linguistisch fundierter Sprachkritik. In: Birkner, Karin/Janich, Nina (Hrsg.): Handbuch Text und Gespräch. Berlin, Boston: de Gruyter (Handbuch Sprachwissen 5), S. 533–554.
2017a: Lexik – funktional. In: Niehr, Thomas/Kilian, Jörg/Wengeler, Martin (Hrsg.): Handbuch Sprache und Politik, Bd. 1. Bremen: Hempen, S. 149–168.
2017b: Argumentation in Texten. In: Roth, Kersten Sven/Wengeler, Martin/Ziem, Alexander (Hg.): Handbuch Sprache in Politik und Gesellschaft. Berlin/Boston: de Gruyter Mouton, S. 165–186.
2016: Kulturwissenschaftliche Orientierung in der Politolinguistik. In: Jäger, Ludwig/Holly, Werner/Krapp, Peter/ Weber, Samuel/Heekeren, Simone (Hrsg.): Sprache – Kultur – Kommunikation / Language – Culture – Communication. Ein internationales Handbuch zu Linguistik als Kulturwissenschaft / An International Handbook of Linguistics as Cultural Study. Berlin, New York: de Gruyter, S. 851–862.
2014: "Argumentation", "Begriff", "Deontische Bedeutung", "Fahnenwort", "Schlagwort", "Schlüsselwort", "Sprachkritik", "Stigmawort". In: Wrana, Daniel u.a. (Hrsg.): DiskursNetz. Wörterbuch der interdisziplinären Diskursforschung. Berlin: Suhrkamp.
2013a: Argumentieren. In: Rothstein, Björn/Müller, Claudia (Hrsg.): Kernbegriffe der Sprachdidaktik Deutsch. Ein Handbuch. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S. 5–7.
2013b: Sprachgebrauch. In: Rothstein, Björn/Müller, Claudia (Hrsg.): Kernbegriffe der Sprachdidaktik Deutsch. Ein Handbuch. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, S. 395–397.
2007: „Schlagwort“. In: Ueding, Gert (Hrsg.): Historisches Wörterbuch der Rhetorik, Bd. 8. Tübingen, S. 496–502.
2003: Diskursanalyse unter linguistischer Perspektive – am Beispiel des Migrations­diskurses. In: Keller, Reiner u.a. (Hrsg.): Handbuch Sozialwissenschaftliche Diskursanalyse, Bd. 2: Forschungspraxis (zusammen mit Karin Böke). Opladen, S. 325–351 (4. Aufl. Wiesbaden 2010, S. 359–385).

 

Aufsätze

i.Vb.: Vom „Nationalmasochismus“ zur „Neuen Weltordnung“: Argumentationsstrategien in neu-rechtem Schrifttum. Erscheint in: Pappert, Steffen et al. (Hg.): Skandalisieren, stereotypisieren, normalisieren. Sprach- und literaturwissenschaftliche Einsichten zu Diskurspraktiken der Neuen Rechten. Bremen: Hempen.

i. Vb.: Politischer Sprachgebrauch in der demokratischen Gesellschaft. Erscheint in: Lublin Studies in Modern Languages and Literature.

i.Vb.: Argumentation und Narration in verschwörungstheoretischen Youtube-Videos. Erscheint in: LiLi - Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik.
2020a: Verrohung der Sprache. Was ist das eigentlich und wie kann man es beschreiben? In: Zeitschrift für Kulturphilosophie, Heft 1, S. 53–64.

2020b: Populistische Medienkritik im Netz. Erscheinungsweisen und Erklärungsversuche. In: Beckers, Katrin/Wassermann, Marvin (Hg.): Wissenskommunikation im Web. Sprachwissenschaftliche Perspektiven und Analysen. Berlin: Peter Lang (Transferwissenschaften 11), S. 141–161.

2019a: Sprache – Macht – Gewalt oder: Wie man die Grenzen des Sagbaren verschiebt. In: Sprachreport 3, S. 1–7.
2019b: Euphemismus - (k)eine Kategorie der linguistisch-deskriptiven Diskursanalyse? In: Rocco, Goranka/Schafroth, Elmar (Hrsg.): Vergleichende Diskurslinguistik. Methoden und Forschungspraxis. Berlin: Peter Lang, S. 93–112.
2019c: "Mit Rechten sprechen" – Versuch einer Annäherung aus politolinguistischer Sicht. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik. Band 70, Heft 1, S. 1–18.
2019d: Populismus - der Extremismus von heute? In: Sprachreport 1, S. 24–30.
2019e: Schlagwörter und ihre rhetorische Funktion. In: Fábián, Annamária/Trost, Igor (Hrsg.): Sprachgebrauch in der Politik. Grammatische, lexikalische, pragmatische, kulturelle und dialektologische Perspektiven. Berlin/Boston: de Gruyter, S. 187–200.

2019f: Von "allgemein zugänglichen Quellen" und "nachrichtendienstlichen Quellen" - zur Semantik von Verfassungsschutzberichten. In: Steen, Pamela/Liedtke, Frank (Hrsg.): Diskurs der Daten. Qualitative Zugänge zu einem quantitativen Phänomen. Berlin/Boston: de Gruyter, S. 253–269.

2019g: Gegenöffentlichkeit revisited: Rechtspopulistische Medienkritik und der Ruf nach objektiver Berichterstattung. In: Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 95, S. 63–80.
2018a: Politischer Wortschatz im Spiegel der Zeit. In: Muttersprache 1, S. 29–40.
2018b: Das Unsagbare sagbar machen. Immunisierungsstrategien im öffentlichen Diskurs. In: Wengeler, Martin/Ziem, Alexander (Hrsg.): Diskurs, Wissen, Sprache. Linguistische Annäherungen an kulturwissenschaftliche Fragen. Berlin/Boston: de Gruyter, S. 139–161.
2018c: Bundestagswahl und Wahlkampfsprache 2017. In: Aptum 1, S. 1–3.
2018d: "Profit, Privatisierung, Preisdruck" – Die Linke und ihr Kampf gegen ökonomische Ungerechtigkeit. In: Aptum 1, S. 50–60.
2017a: Sprachnormen in Sprachwissenschaft und Öffentlicher Sprachkritik. In: Zhu, Jianhua/Zhao, Jin/Szurawitzki, Michael (Hrsg.): Germanistik zwischen Tradition und Innovation. Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015. Frankfurt am Main, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien: Peter Lang (Publikationen der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) 24), S. 33–37.
2017b: Rechtspopulistische Lexik und die Grenzen des Sagbaren. In: Bundeszentrale für politische Bildung: Dossier Rechtspopulismus. [http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtspopulismus/240831/rechtspopulistische-lexik-und-die-grenzen-des-sagbaren]
2016a: Diskurs und Wissen. In: Schiewe, Jürgen (Hrsg.): Angemessenheit. Einsichten in Sprachgebräuche. Göttingen: Wallstein, S. 111–122.
2016b: Von "Kameraden", "weissen Wölfen" und einer "Mädelschar". Rechtsextremismus im Internet. In: Burkhardt, Armin/Pollmann, Kornelia (Hrsg.): Globalisierung. Sprache – Medien – Politik. Bremen: Hempen, S. 229–249.
2016c: Argumentation in politischen Texten – Neuere Formen ihrer Erforschung. In: Zhu, Jianhua/Zhao, Jin/Szurawitzki, Michael (Hrsg.): Germanistik zwischen Tradition und Innovation. Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015. Frankfurt am Main, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien: Peter Lang Edition (Publikationen der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG), Band 22), S. 125–129.
2015a: Politolinguistik und/oder Sprachkritik? Das Unbehagen in und an der Deskriptivität. In: Linguistik Online. Sonderheft „Sprache und Demokratie“. [https://bop.unibe.ch/index.php/linguistik-online/issue/view/514]
2015b: (zusammen mit Eva Dickmeis, Bianka Trevisan, Eva-Maria Jakobs): Neue Wege der linguistischen Diskursforschung. Computerbasierte Verfahren der Argumentanalyse. In: Zeitschrift für Diskursforschung 2, S. 113–136.
2015c: Angemessenheit: Eine Kategorie zwischen Präskriptivität und Inhaltsleere? Überlegungen zum Status einer für die Sprachkritik fundamentalen Kategorie. In: Aptum 2, S. 101–110.
2015d: Die Universität im öffentlichen Sprachgebrauch. Ein Plädoyer für das Zusammenwirken von quantitativen und qualitativen Methoden der Diskursforschung. In: Roth, Kersten Sven u.a. (Hg.): Sprache, Universität, Öffentlichkeit. Festschrift für Jürgen Schiewe. Bremen: Hempen, S. 134–146.
2015e: Von "Fachidioten", "Gutmenschen" und politisch korrektem Verhalten. Eine Replik auf Karsten Rinas und seine gescheiterte Kritik der deskriptiven Linguistik. In: Bücker, Jörg/Diedrichsen, Elke/Spieß, Constanze (Hrsg.): Perspektiven linguistischer Sprachkritik. Stuttgart: ibidem, S. 23–46.
2013a: "Das ging nur mit uns." Sprachliche Strategien der FDP im Bundestagswahlkampf 2013. In: Aptum 3, S. 248–260.
2013b: (zusammen mit Jörg Kilian und Jürgen Schiewe): Es gibt kein Falsches im Angemessenen. Überlegungen zu einem sprachkritischen Analysemodell. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 4, S. 300–320.
2013c: Möglichkeiten und Grenzen internationaler Schlagwortforschung. In: Kämper, Heidrun/Kilian, Jörg (Hrsg.): Wort – Begriff – Diskurs: Deutscher Wortschatz und europäische Semantik. Bremen: Hempen, S. 241–256.
2013d: Politolinguistik – Diskurslinguistik: Gemeinsame Perspektiven und Anwendungsbezüge. In: Roth, Sven Kersten/Spiegel, Carmen (Hrsg.): Angewandte Diskurslinguistik. Felder, Probleme, Perspektiven. Berlin: Akademie Verlag, S. 73–88.
2013e (zusammen mit Jochen A. Bär): Alternativen zum Elfenbeinturm. Die Linguistik will stärker in die Öffentlichkeit hineinwirken. In: Sprachreport 1–2, S. 2–5. Wiederabdruck aus: Aptum 3/2012, 281–287.
2012a: „In dieser Arbeit wird sich mit der Theorie Chomskys auseinandergesetzt.“ Passivkonstruktionen und ihre (vermeintlichen) Tücken. In: Der Deutschunterricht 1, S. 68–78.
2012b: Sprache und Politik. Strategischer Sprachgebrauch in der demokratischen Gesellschaft. In: Praxis Politik. Heft 2, S. 4–8.
2012c: "Wenn die Merkel den Ackermann an die Leine nehmen soll, ist das genauso, als wenn ein Hund sein Herrchen anleint." Die Finanzkrise – und was das Volk darüber denkt und schreibt. In: Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 81, S. 135–154.
2012d: "Still schäm’ ich mich in meiner Zelle, Fritz Teufel, Ausgeburt der Hölle." Sprachreflexive Elemente in den Flugblättern der Kommune I. In: Kämper, Heidrun/Scharloth, Joachim/Wengeler, Martin (Hrsg.): 1968. Eine sprachwissenschaftliche Zwischenbilanz. Berlin, New York: de Gruyter, S. 115–134.
2012e: Möglichkeiten und Grenzen internationaler Schlagwortforschung. In: Kämper, Heidrun/Kilian, Jörg (Hrsg.): Wort – Begriff – Diskurs. Deutscher Wortschatz und europäische Semantik. Bremen: Hempen, S. 241–256.
2011a: Schlagwörter. In: Bundeszentrale für politische Bildung: Sprache und Politik. [http://www.bpb.de/themen/6XQ0D5,0,Schlagw%F6rter.html].
2011b: Von der "Fremdwörterseuche" bis zur "Sprachpanscherei". Populäre Fremdwortkritik gestern und heute. In: Arendt, Birte/Kiesendahl, Jana (Hrsg.): Sprachkritik in der Schule. Theoretische Grundlagen und ihre praktische Relevanz. Göttingen: V&R unipress, S. 91–104.
2011c: Wörterbücher als Instrumente der Sprach- und Sachkritik. Eine Typologie. In: Schiewe, Jürgen (Hrsg.): Sprachkritik und Sprachkultur. Konzepte und Impulse für Wissenschaft und Öffentlichkeit. Bremen: Ute Hempen, S. 59–77.
2011d: Neoliberalismus oder Kommunismus? Über eine pseudolinguistische Variante der Begriffsbesetzung. In: Sprachreport 3, S. 2–7.
2011e: Politische Sprache und Sprachkritik. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 3, S. 278–288.
2010: "Na, dann pass mal auf den Dienstwagen auf, Frank-Walter". Internetbasierte Wahlkampf-Kommunikation von unten. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik 52, S. 29–48.
2009a: Wörterbücher und Enzyklopädien als Instrumente im Wissens- und Diskurstransfer. Oder: Warum heißt der Labrador eigentlich Labrador? In: Stenschke, Oliver / Wichter, Sigurd (Hrsg.): Wissenstransfer und Diskurs. Frankfurt/M., S. 153–167.
2009b: Frakturschrift und Purismus – eine unheilige Allianz. Die Re-Ideologisierung von Schriftarten im 21. Jahrhundert. In: Birk, Elisabeth/Schneider, Jan Georg (Hrsg.): Philosophie der Schrift. Tübingen: Niemeyer, S. 183–201.
2009c: Sprachkritik im Unterricht. Das Beispiel „Lexik und Semantik“. In: Aptum 2, S. 130–148.
2007a: „Nochmal schaue ich mir so etwas nicht an, da gehe ich lieber eine Currywurst essen.“ Das TV-Duell Merkel/Schröder als Medienereignis. In: Schneider, Irmela/Bartz, Christina (Hrsg.): Formationen der Mediennutzung I: Medienereignisse. Bielefeld, S. 183–203.
2007b: „Schlagwort“. In: Ueding, Gert (Hrsg.): Historisches Wörterbuch der Rhetorik, Bd. 8. Tübingen, Sp. 496–502.
2006a: „Bewahren, was wir für die Zukunft brauchen.“ Textsortenmischung und ihre Funktion am Beispiel des Wahlmanifests der SPD. In: Aptum 1, S. 25–42.
2006b: Die „biographische Qualifikationsschrift“ als neue Textsorte in der politischen Kommunikation oder: Wie qualifiziert man sich eigentlich für das Amt des Bundespräsidenten? In: Girnth, Heiko/Spieß, Constanze (Hrsg.): Strategien politischer Kommunikation. Pragmatische Analysen. Berlin, S. 121–147.
2006c: Investigativer Lingualismus. Eine Replik zur Replik von Hermann Zabel. In: Aptum 2, S. 186–192. [PDF-Datei]
2005a: Von „veraltetem“, „edlem“ und „ganz pöbelhaftem“ Sprachgebrauch. Markierungs­prädikate in Johann Christoph Adelungs Grammatisch-Kritischem Wörterbuch und ihr Nutzen für die Erforschung des Denkens, Fühlens und Wollens einer sozialen Schicht des ausgehenden 18. Jahrhunderts. In: Busse, Dietrich/Niehr, Thomas/Wengeler, Martin (Hrsg.): Brisante Semantik. Neuere Konzepte und Forschungsergebnisse einer kulturwissenschaftlichen Linguistik. Tübingen, S. 169–185.
2005b (zusammen mit Jörg Becker): Migranten in den Medien. In Kölnischer Kunstverein u.a. (Hrsg.): Projekt Migration. [Ausstellungskatalog zur gleichnamigen Ausstellung]. Köln, S. 534–539.
2005c: International vergleichende Diskurs- und Argumentationsanalyse. Methodische Überlegungen und erste Ergebnisse. In: Wengeler, Martin (Hrsg.): Sprachgeschichte als Zeitgeschichte. Germanistische Linguistik 180-181. Hildesheim, Zürich, New York, S. 437–468.
2003a: „Hallo Karl-Josef, ich bin der 2.222 Besucher Deiner Homepage.“ Linguistische Anmerkungen zum Umgang mit „Neuen Medien“ in der politischen Kommunikation. In: Muttersprache 2, S. 146–164.
2003b (zusammen mit Karin Böke): Diskursanalyse unter linguistischer Perspektive – am Beispiel des Migrations­diskurses. In: Keller, Reiner u.a. (Hrsg.): Handbuch Sozialwissenschaftliche Diskursanalyse, Bd. 2: Forschungspraxis. Opladen, S. 325–351.
2002a: Kampf um Wörter? Sprachthematisierungen als strategische Argumente im politischen Mei­nungsstreit. In: Panagl, Oskar/Stürmer, Horst (Hrsg.): Politische Konzepte und ver­ba­le Strategien. Brisante Wörter – Begriffsfelder – Sprachbilder. Frankfurt/M. u.a., S. 85–104.
2002b: Linguistische Anmerkungen zu einer populären Anglizismen-Kritik. Oder: Von der not­­­wendig erfolglos bleibenden Suche nach dem treffenderen deutschen Ausdruck. In: Sprachreport 4, S. 4–10. [Erweiterte Fassung als PDF-Datei].
2002c: International vergleichende Diskurs- und Argumentationsanalyse. Vorstellung eines Forschungsprogramms. In: ELiSe: Essener Linguistische Skripte – elektronisch 2, S. 51-64.
2001a: Interaktive Einführung in die Linguistik oder: Wie viel Computer braucht der Linguist? In: ZGL 29, S. 70–74.
2001b: Tagungsbericht „Deutsche Sprachgeschichte nach 1945. Theoretische Grundlagen, methodische Möglichkeiten, empirische Forschungsergebnisse.“ In: Sprachreport 4, S. 20–25.
2000a: Die Asyldebatte im Deutschen Bundestag – Eine „Stern­stun­de“ des Parlaments? Un­ter­suchungen zur Debattenkultur im Deutschen Bundestag. In: Burkhardt, Armin/Pape, Kornelia (Hrsg.): Die Sprache des deutschen Parlamentarismus. Studien zu 150 Jahren parlamentarischer Kommunikation. Wiesbaden, S. 241–260.
2000b: Parlamentarische Diskurse im Internationalen Ver­gleich. Eine Fallstudie zu den jüng­sten Asylrechtsänderungen in Deutschland und der Schweiz. In: Niehr, Thomas/Böke, Karin (Hrsg.): Einwanderungsdiskurse. Vergleichende diskurs­lingu­is­ti­sche Studien. Wiesbaden, S. 109–134.
2000c (zusammen mit Karin Böke, Matthias Jung und Martin Wengeler): Vergleichende Dis­kurslinguistik. Überlegungen zur Analyse national heterogener Textkorpora. In: Niehr, Thomas/Böke, Karin (Hrsg.): Einwanderungsdiskurse. Vergleichende diskurs­lingu­is­ti­sche Studien. Wiesbaden, S. 11–36.
1999: Halbautomatische Erforschung des öffentlichen Sprachgebrauchs oder Vom Nutzen computerlesbarer Textkorpora. In: ZGL 27, S. 205–214.
1997a: Argumentation oder Suggestion? Die Berichterstattung des ZDF-Magazins Frontal zum ausländerfeindlichen Brandanschlag in Solingen. In: Jung, M./Böke, K./Wengeler, M. (Hrsg.): Die Sprache des Migrationsdiskurses. Das Reden über „Ausländer“ in Medien, Politik und Alltag. Opladen, S. 283–298.
1997b: Ausländerfeindlichkeit im deutschen Bundestag? Vorläufige Überlegungen zur Interpretation spezifischer Lexemverwendungen in der politischen Kommunikation. In: Disseln­kötter, Andreas [u.a.] (Hrsg.): Evidenzen im Fluß. Demokratieverluste in Deutschland. Duisburg, S. 232–243.
1996a: Von der „Bewahrung deutscher Identität“ und der „Erhaltung des Bestandes und der Gesundheit des deutschen Volkes“. Analysen zum Parteiprogramm der Republikaner von 1987. In: Diekmannshenke, Hajo/Klein, Josef (Hrsg.): Wörter in der Politik. Analysen zur Lexemverwendung in der politischen Kommunikation. Opladen, S. 77–95.
1996b: „Der Spiegel“ und die Asylanten. Über eine angebliche Wende in der Wortwahl eines deutschen Nachrichtenmagazins. In: SuL 78, S. 84–92.

 

Rezensionen

i.Vb.: Detering, Heinrich (2019): Was heißt hier „wir“? Zur Rhetorik der parlamentarischen Rechten. Ditzingen: Reclam. Erscheint in: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen.
2021a: Stahl, Enno (2019): Die Sprache der Neuen Rechten. Populistische Rhetorik und Strategien. Stuttgart: Kröner. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Band 61, Heft 1-2, S. 66–67.
2021b: Schuppener, Georg (2017): Sprache und germanischer Mythos im Rechtsextremismus. Leipzig: Edition Hamouda. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Band 61, Heft 1-2, S. 65–66.
2020: Weinert, Frederik (2018): Nazi-Vergleiche und Political Correctness. Eine sprach- und kommunikationswissenschaftliche Analyse. Baden-Baden: Nomos. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik, Heft 73, S. 325–329.

2019a: Römer, David (2017): Wirtschaftskrisen. Eine linguistische Diskursgeschichte. In: Zeitschrift für Diskursforschung 2, S. 215–219.

2019b: Pappert, Steffen/Michel, Sascha (Hrsg.): Multimodale Kommunikation in öffentlichen Räumen. Texte und Textsorten zwischen Tradition und Innovation. Stuttgart: ibidem 2018. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik. Band 70, Heft 1, S. 207–211.

2018: Baumgart, Winfried: Wörterbuch historischer und politischer Begriffe des 19. und 20. Jahrhunderts. Deutsch – Englisch – Französisch = Dictionary of historical and political terms of the 19th and 20th centuries: 2., verb. und erg. Aufl. München: De Gruyter Oldenbourg 2014. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Band 59, Heft 1–2, S. 114.

2017a: Kujawa, Izabela: Der politische Diskurs als Gegenstand der linguistischen Analyse am Beispiel der Integrationsdebatte in Deutschland 2006-2010. Frankfurt am Main: Peter Lang Edition 2014. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Band 58, Heft 1–2, S. 403.
2017b: Massud, Abdel-Hafiez (Hrsg.): Interkulturelle Argumentation im Kontext. Landau: Verlag Empirische Pädagogik. In: Zeitschrift für Angewandte Linguistik 66, S. 149–153.
2016: Reuschel, Heidi: Tradition oder Plagiat? Die 'Stilkunst' von Ludwig Reiners und die 'Stilkunst' von Eduard Engel im Vergleich. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Band 56, Heft 3–4, S. 760.
2015: Klein, Josef: Grundlagen der Politolinguistik. Ausgewählte Aufsätze. Berlin: Frank & Timme 2015. In: Politische Vierteljahresschrift. 56. Jg., Heft 2, S. 374–376.
2014a: Newbrook, Mark: Strange Linguistics. A skepktical linguist looks at non-mainstream ideas about language. In: Zeitschrift für Dialektologie und LinguistikLXXXI (2), S. 231–232.
2014b: Angermuller, Johannes u.a. (Hrsg.): Diskursforschung. Ein interdisziplinäres Handbuch (2 Bde). Bielefeld: transcript 2014. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Band 55, Heft 3–4, S. 445.
2014c: Bock, Bettina: „Blindes“ Schreiben im Dienste der DDR-Staatssicherheit. Eine text- und diskurslinguistische Untersuchung von Texten der inoffiziellen Mitarbeiter. Bremen: Hempen 2013. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Band 55, Heft 3–4, S. 493 f.
2013: Roock, Arne: Wahlkampf. Eine linguistische Analyse strategischer Kommunikation. Frankfurt a.M (u.a.): Lang 2011. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Band 53, Heft 1–2, S. 66.
2012a: Götzeler, Christiane: Anglizismen in der Pressesprache. Alte und neue Bundesländer im Vergleich. Bremen: Hempen 2008. In: ZRS, Bd. 4, Heft 1, S. 51–56.
2012b: Spieß, Constanze: Diskurshandlungen. Theorie und Methode linguistischer Diskursanalyse am Beispiel der Bioethikdebatte. Berlin/Boston: de Gruyter 2011. In: ZRS, Bd. 4, Heft 2, S. 251–256.

2010a: Liebert, Wolf-Andreas / Weitze, Marc-Denis (Hrsg.) Kontroversen als Schlüssel zur Wissenschaft? Wissenskulturen in sprachlicher Interaktion. Bielefeld 2006. In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft, Band 2, Heft 1, S. 102–110.
2010b: Kochanowska-Nieborak, Anna: Das Polenbild in Meyers Konversationslexikon des „langen“ 19. Jahrhunderts. Frankfurt am Main [u.a.]: Lang 2010. In: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Band 51, Heft 3–4, S. 609.
2009a: Shrouf, Naser A.: Sprachwandel als Ausdruck politischen Wandels. Am Beispiel des Wortschatzes in Bundetagsdebatten 1949-1998. Frankfurt am Main [u.a.] 2006. In: Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft, Band 1, Heft 2, S. 282–289.
2009b: Hall, Adéla: Deutsch und Tschechisch im sprachenpolitischen Konflikt. Eine ver­gleichende diskursanalytische Untersuchung zu den Sprachenverordnungen Badenis von 1897. Frankfurt am Main u.a.: Peter Lang 2008. In: Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik, Heft 3, S. 355–357.
2006.: Kilian, Jörg (Hrsg.): Sprache und Politik. Deutsch im demokratischen Staat. Mannheim: Bibliographisches Institut 2005. [Duden Thema Deutsch. Bd. 6]. In: Muttersprache 116, S. 273–276.
2005: Linke, Angelika / Nussbaumer, Markus / Portmann, Paul R.: Studienbuch Linguistik mit Studien-CD Linguistik. Tübingen 2004. In: Muttersprache 115, S. 77–79.
2004a: Pörksen, Uwe: Die politische Zunge. Eine kurze Kritik der öffentlichen Rede. Stuttgart 2002. In: Muttersprache 114, S. 83–84.
2004b: Felbick, Dieter: Schlagwörter der Nachkriegszeit. 1945-1949. Berlin, New York 2003. In: Muttersprache 114, S. 183–184.
2002a: Zabel, Hermann (Hrsg.): Denglisch, nein danke! Zur inflationären Verwendung von Anglizismen und Amerikanismen in der deutschen Gegenwartssprache. Paderborn 2001. In: Sprachreport 1, S. 30–31.
2002b: Beck, Ulrich: Das Schweigen der Wörter. Über Terror und Krieg. Rede vor der Staats­duma. Moskau, November 2001. Frankfurt/Main 2002. In: Muttersprache 112, S. 178–179..
2002c: Glück, Helmut (Hrsg.): Metzler Lexikon Sprache. 2., erweiterte Aufl., Stuttgart 2000 (Printversion und CD-ROM der Digitalen Bibliothek, Berlin 2000). In: Muttersprache 112, S. 183–185.
2002d: Haß-Zumkehr, Ulrike: Deutsche Wörterbücher – Brennpunkt von Sprach- und Kulturgeschichte. Berlin, New York 2001. In: Muttersprache 112, S. 410–413.
2001: Handke, Jürgen/Intemann, Frauke: Die interaktive Einführung in die Linguistik (Version 2.0). München 2000. In: Muttersprache 111, S. 286–288.
1999: Herberg, Dieter/Steffens, Doris/Tellenbach, Elke: Schlüsselwörter der Wendezeit. Wörter-Buch zum öffentlichen Sprachgebrauch 1989/90; Berlin, New York 1997. In: Muttersprache 109, S. 175–178.
1998: Weingarten, Rüdiger (Hrsg.): Sprachwandel durch Computer. Opladen 1997. In: Muttersprache 108, S. 174–176.
1997a: Bünting, Karl-Dieter [u.a.]: Grammatik. Der PC-Trainer, Bergisch Gladbach 1995. In: Muttersprache 107, S. 375–377.
1997b: „Duden: Die deutsche Rechtschreibung“ (CD-ROM), Bertelsmann: „Die neue deutsche Rechtschreibung“, „LexiROM“ und „Encarta 97“. In: Muttersprache 107, S. 378–382. [Auch im Internet unter http://www.linse.uni-essen.de/linse/rezensionen/software/sammeldud.html].
1994: Beck, Martin: „Rhetorische Kommunikation“ oder „Agitation und Propaganda“. Zu Funktionen der Rhetorik in der DDR. St. Ingbert 1991. In: Muttersprache 104, S. 178.